In diesem Schuljahr besteht die Schuleingangsphase aus  zwei JÜL-Klassen, in denen jeweils Erst- und Zweitklässler gemeinsam lernen. Zudem gibt es eine jahrgangsbezogene 1. und 2.  Klasse.

Die JÜL-Klassen bestehen aus jeweils ca. 10 Erst- und 10 Zweitklässlern.

Das Konzept der Jahrgangsmischung ermöglicht einen kontruktiven Umgang mit der ohnehin vorhandenen Heterogenität und Vielfalt der Schülerinnen und Schüler. Ältere Kinder übernehmen Patenschaften für Jüngere, helfen, geben Orientierung und sind Vorbild. Sie selbst profitieren davon, ihr Wissen weiterzugeben, da sie so ihren eigenen Lernprozess reflektieren, das Wissen vertiefen und strukturieren. Zudem trainieren sie Teamarbeit und gewinnen Vertrauen in ihre Kompetenzen und Erfahrungen.

Die flexible Schulanfangsphase ermöglicht Kindern, in ihrem individuellen Tempo zu lernen. Es ist möglich, bereits im ersten Jahr Inhalte der zweiten Klassenstufe zu erarbeiten. Ebenso ist es möglich ein Jahr länger in der Schulanfangsphase zu verbleiben, wenn ein Kind mehr Zeit zum Lernen benötigt. Dieses Jahr wird nicht auf die Pflichtschulzeit angerechnet und gilt nicht als „Sitzenbleiben“.

Zu den Klassenräumen verfügen unsere JÜL-Klassen über zusätzliche Räume, die eine Teilung der Lerngruppen während der Unterrichtszeit ermöglichen. Hier können besondere Fähigkeiten und Kompetenzen jedes einzelnen gefördert werden.

Im JÜL-Bereich setzen wir folgende Schwerpunkte:

  • gemeinsame Aktivitäten an anderen Lernorten
  • Projektunterricht (siehe auch Projektphasen am Freitag))
  • Förderung der Sprachkompetenz (siehe besondere Förderangebote im JÜL-Bereich)
  • Förderung von Kleingruppen (siehe besondere Förderangebote im JÜL-Bereich)
  • fächerübergreifender und differenzierter Unterricht
  • offene Unterrichtsformen (Freiarbeit, Lernwege-Konzept)
  • regelmäßige  Elterngespräche
  • Einbeziehung der Eltern in den Unterricht
  • feste Teamstruktur der Klassenlehrerin und Erzieherin
  • enge Zusammenarbeit zwischen Klassenlehrerin, Fachlehrerin, Erzieherin und Sonderpädagogin